Was ist zu beachten beim Kauf eines Grabstein im Internet

Genehmigungen

Nahezu jede Friedhofsverwaltung in Deutschland regelt die Genehmigung eines Grabsteines mit unterschiedlichen Auflagen !

Sie sollten in jedem Fall bevor Sie einen Grabstein im Internet bestellen,
die Genehmigung des Steines bei dem zuständigen Friedhofsamt einholen.

Das benötigte Genehmigungsformular mit der Gestaltung des Steines,
sowie Angaben über Material und Masse, sollten Sie in jedem Fall
vor dem Kauf des Steines von dem Verkäufer erhalten.

Es wurden schon Grabsteine von der Friedhofsverwaltung wieder entfernt !

Stehende Grabsteine dürfen ausschließlich von Fachbetrieben mit Zulassung für den jeweiligen Friedhof aufgestellt werden.


Angebote einholen

Um keine unliebsame Überraschung zu erleben, holen Sie vorab immer ein
Angebot mit der von Ihnen gewünschten Beschriftung ein.
Nur dann ist gewährleistet, das Sie den Stein auch so
bekommen wie Sie es sich wünschen.

 

Nachbeschriftung eines Grabsteins

Soll später ein weiterer Name dem Grabstein hinzugefügt werden,
lassen Sie sich vorab ein Angebot für das Nachbeschriften unterbreiten.

Achten Sie darauf das der Verkäufer auch die Länge des evtl. später hinzukommenden Namen bzw. der Daten, bei der Gestaltung, im Vorfeld mitberücksichtigt.

Unter Umständen kann es auch kostengünstiger sein, gleich 2 kleinere Steine zu kalkulieren als wenn man später einen Stein nachbeschriften läßt (Versandkosten etc.)
oder den Steinmetz vor Ort mit der Nachbeschriftung beauftragt um ebenfalls die nachträglich anfallenden Kosten einzusparen.

 

Beschriftung mittels Meißel oder Sandstrahltechnik

Bei der so genannten "traditionellen Beschriftung", werden die Schriften und Motive vertieft in den Stein eingearbeitet und mit Farbe ausgelegt.

Vorteile:
Die Beschriftung kann auf allen Natursteinen angewandt werden.
Verschiedene Schriftfarben sind möglich.

Nachteile:
Die vertiefte Schrift verschmutzt gerade bei liegenden Grabsteinen durch die Vertiefung schnell, und muss nach einigen Jahren nachgemalt werden.

Beschriftung mittels Lasertechnik

Zur Erklärung:

Granit welcher zum Lasern am besten geeignet ist hat folgende Eigenschaft:
Naturbelassen ist der Granit grau.
Durch mechanisches Polieren mit verschiedenen Körnungen wird der Granit schwarz.

Mittels Laser wird die Polietur wieder entfernt.
Ohne tief in den Stein einzudringen wird die Gravur in dem herkömmlichen
granitgrau sichtbar. Ein Kontrast ohne Einsatz von Farbe entsteht.

Vorteile:

Schriften und Motive in einem bislang unerreichten filigranen Design.
Mit Motiven bis hin zum Foto erreicht man eine nahezu naturgetreue Wiedergabe. Verschmutzung der Schriften und Motive durch Moos, Laub, Erde usw.
ist sehr gering, da die Schrift nicht vertieft ist.

Nachteile:

Lasertechnik ist nur auf schwarzem Granit möglich.

Der Kontrast ist nicht so stark wie beim Meißeln oder Sandstrahlen,
weil die Schrift nicht mit Farbe ausgelegt wird.


Preise

Vergleichen Sie fairerweise nicht die Preise von handgefertigten Grabsteinen
bei denen die Aufschrift mittels Meißel, Buchstaben- u. Ziffernweise von einem Steinmetz in den Stein eingearbeitet werden muß (Handarbeit),
mit maschinell gefertigten Grabsteinen.
Die Preise sind meistens höher, was aber auch
durch die handwerkliche Leistung sowie die persönliche Beratung bei der
Beantragung der Genehmigung und das Versetzen des Steines
sicherlich gerechtfertigt ist.